Bildung | DSGV - 2019

Bildung

Diversity Challenge: Paten begleiten den Weg in die Ausbildung

Mit einem Patenschaftskonzept unterstützt die Sparkasse Bremen junge Menschen mit Migrations­hintergrund auf dem Weg in die Ausbildung. Entwickelt wurde das Konzept von Auszubildenden der Sparkasse selbst.

Vielfalt wird großgeschrieben bei der Sparkasse Bremen – und das auf vielen Ebenen. So hat die Sparkasse 2014 unter dem Namen „gemeinsam gut!“ eine Stadtteilinitiative ins Leben gerufen, um das Miteinander und den offenen Austausch in den Vierteln und Quartieren der Hansestadt zu fördern. Jedes Jahr können Vereine und Initiativen im Rahmen eines Wettbewerbs sich und ihre Projekte vorstellen. Über 500 Projekte sind seit dem Start der Initiative bereits gefördert worden, fast 110.000 Euro stellte die Sparkasse dafür allein im vergangenen Jahr zur Verfügung.

Auch intern setzt die Sparkasse auf Diversität. Im Sommer des vergangenen Jahres startete sie eine ganz besondere Maßnahme, die Menschen mit multinationalem Hintergrund den Weg in die Ausbildung erleichtert. Im Rahmen eines betrieblichen Langzeitpraktikums – Dauer zwischen sechs und zwölf Monaten – können sie sich die Grundlagen aneignen, die für eine Ausbildung bei der Sparkasse vorausgesetzt werden. Begleitet werden sie dabei von Auszubildenden der Sparkasse, die während der Bewerbungsphase, einem Startpraktikum und einer anschließenden Kompetenzphase als Patinnen und Paten zur Verfügung stehen. Wer diese drei Phasen erfolgreich abschließt, hat gute Chancen, von der Sparkasse einen Ausbildungsplatz angeboten zu bekommen. Und auch dann bietet das Programm kontinuierliche Begleitung durch die Patinnen und Paten.

Entwickelt wurde die Maßnahme von Auszubildenden der Sparkasse selbst. Das vierköpfige Team stellte sich die Frage, wie die Förderung von Vielfalt im Unternehmen gelingen kann. „Bisher sind nur wenige Menschen mit Migrationshintergrund in unserem Unternehmen beschäftigt“, sagt Teammitglied Bastian Korn. „Das wollen wir ändern. Es ist unser Ziel, die Sparkasse Bremen zu einem multinationalen Unternehmen zu machen.“ Die Begleitung durch Patinnen und Paten bietet dabei einen ganz pragmatischen Ansatz, um Menschen mit Migrationshintergrund den Weg besseren Berufschancen zu eröffnen – und damit auch dem Fachkräftemangel in vielen Branchen zu begegnen. „Wir wollen vor allem jungen Geflüchteten die Chance geben, eine Ausbildung bei der Sparkasse anzufangen“, sagt Bastian Korn. „Denn genau für diese ist es deutlich schwieriger, im Bankensektor Fuß zu fassen – vor allem weil ihre Deutschkenntnisse noch nicht so gut sind.“

Das Konzept überzeugte auch den Vorstand der Bremer Sparkasse, der grünes Licht für die Umsetzung gab. Im Mai 2019 wurden im Rahmen eines „Speedrecruitings“ zunächst drei Bewerberinnen und Bewerber ausgewählt. Guten Zuspruch fand das Konzept der Auszubildenden im Übrigen auch bei der Jury der „Diversity Challenge“. Bei diesem Wettbewerb wurde das Team der Sparkasse Bremen mit dem dritten Platz prämiert. „Der Erfolg zeigt, dass sich Investitionen in die interne Ausbildung lohnen und die Zukunft des Unternehmens sichern – gerade in Zeiten des demographischen Wandels“, sagt Personalerin Elke Opielka, die das Team bei der Konzeptentwicklung begleitete.

Bastian Korn ist ebenfalls zu Recht erfreut über den Erfolg: „Es ist toll, dass nun die ersten Geflüchteten mit dem Programm gestartet sind“, sagt er. „Und wenn sich unser Programm dadurch auch in deren Bekanntenkreis herumspricht, nutzen vielleicht auch noch mehr die Chance, ebenfalls im Bankensektor Fuß zu fassen.“

Förderung regionaler Bildungsangebote

Bildung ist eine unserer wichtigsten Zukunftsressourcen. Angesichts knapper öffentlicher Kassen und begrenzter Mittel für die individuelle Förderung von Kindern und Jugendlichen engagiert sich die Sparkassen-Finanzgruppe überall in Deutschland für regionale Bildungsangebote, die die vorhandenen Potenziale der jungen Menschen aktivieren, differenzierte Zugänge zum Arbeitsmarkt für sie erschließen und deren Chance auf eine gute Lebensgestaltung sichern.

Als gemeinwohlorientierte Institutsgruppe fördern wir darüber hinaus Aktivitäten im Bildungs- und Fortbildungsbereich, die zur Stärkung von wirtschaftlicher und sozialer Teilhabe befähigen und die Menschen aller Altersgruppen und Einkommensbereiche zugutekommen. Im Jahr 2019 wendete die Sparkassen-Finanzgruppe insgesamt 42,7 Millionen Euro für die Förderung regionaler Bildungs- und Wissenschaftsangebote auf. 

30 Stiftungen für Bildung, Wissenschaft und Forschung der Sparkassen-Finanzgruppe fördern schwerpunktmäßig Bildungsprojekte und -initiativen und schütteten im Jahr 2019 dafür 13,2 Millionen Euro aus.

Wissenschaftsförderung in der Region

Die Sparkassen-Finanzgruppe unterstützt in allen Regionen Deutschlands Universitäten und Fachhochschulen bei ihrem Bildungs- und Forschungsauftrag und fördert damit in besonderer Weise die Zukunftsfähigkeit des Standorts. Ihren Fokus legt die bundesweite Gemeinschaftseinrichtung „Wissenschaftsförderung der Sparkassen-Finanzgruppe e. V.“ darauf, Forschung und Lehre im Bereich des Geld-, Bank- und Börsenwesens zu unterstützen.

2018 hat sie elf (2017: 11) Forschungsvorhaben an Hochschulen und wissenschaftlichen Instituten im gesamten Bundesgebiet gefördert, mehrere wissenschaftliche Tagungen mitfinanziert und zur Veröffentlichung wissenschaftlicher Literatur beigetragen. Besondere Schwerpunkte im Berichtsjahr lagen zum einen in der Zusammenarbeit mit dem Förderkreis Gründungsforschung (FGF) e.V., der führenden wissenschaftlichen Fachgesellschaft für Unternehmensgründung, -finanzierung und Mittelstandsfragen. Die Sparkassen-Wissenschaftsförderung unterstützte die Jahreskonferenz des FGF und vergab darüber hinaus den Preis für das beste Forschungspapier junger Wissenschaftler. Gefördert wurde zum anderen auch die Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Finanzwirtschaft (DGF), der anerkannte Wissenschaftler aus der Bank- und Kapitalmarktforschung angehören. Zudem stiftete die Sparkassen-Wissenschaftsförderung den Preis für das beste Doktoranden-Forschungspapier.

18 Stiftungen in der Sparkassen-Finanzgruppe setzen sich ausschließlich oder schwerpunktmäßig für die Förderung von Wissenschaft und Forschung ein.

I7 Förderung von Bildung und Wissenschaft
I7 Förderleistungen der Sparkassen-Finanzgruppe Anzahl Fördervolumen in €
Geförderte Initiativen insgesamt n.e. 52.659.000
I7 Stiftungen für Bildung, Wissenschaft und Forschung Anzahl Stiftungsausschüttungen in €
30 13.245.000
I7 Wissenschaftsförderung der Sparkassen-Finanzgruppe e. V. Anzahl Fördervolumen in €
Geförderte Projekte insgesamt 11 ca. 350.000
I6 Förderung von Finanzbildung
I6 Wirtschaftserziehung in Schulen Anzahl Fördervolumen in € Nutzer*innen
Planspiel Börse 3.149 Schulen n. e. 95.944
Deutscher Gründerpreis für Schüler 824 Teams n. e. 3.470
Sparkassen-SchulService (bereitgestellte Materialien) 80 n. e. n.e.
I6 Beratungsdienst Geld und Haushalt Anzahl Fördervolumen in € Nutzer*innen
Vorträge Geld und Haushalt 808 n. e. 20.718
Ratgeber 732.699 n. e. n. e.

Bericht an die Gesellschaft 2019

Initiativen