Flottes Wachstum – Produkte mit regionaler Wirkung | DSGV - Bericht an die Gesellschaft
© DSGV

Produkte mit regionaler Wirkung

Flottes Wachstum²

Das Start-up-Unternehmen WeGrow setzt auf nachhaltigen Holzanbau und grünes Investment. Der Schlüssel zum Erfolg: der exotische Kiri-Baum

Auch in der Wirtschaftsförderung zahlt sich Nachhaltigkeit immer mehr aus. Geschäftsideen, die bewusst auf langfristiges Denken, auf sozial- und umweltverträgliche Konzepte setzen, haben nach Ansicht von Experten für Unternehmensgründungen attraktive Zukunftsperspektiven. Ein anschauliches Beispiel für das damit verbundene wirtschaftliche Potenzial bietet das in Bonn gegründete Unternehmen WeGrow, das mit Unterstützung der Sparkasse KölnBonn gleich doppelt und sehr erfolgreich auf Wachstum gesetzt hat.

Das junge Unternehmen züchtet und kultiviert Kiri-Bäume, die am schnellsten wachsende Baumart der Welt. Innerhalb von zwölf Jahren wird ein Kiri-Baum fast so groß wie eine 100-jährige Eiche. In ihrer asiatischen Heimat wird daher das robuste, aber leichte Holz der Bäume vor allem für die Herstellung von Möbeln verwendet. „Angesichts schwindender Waldvorkommen bietet der Kiri-Baum eine Möglichkeit, den weltweit steigenden Holzbedarf mit den Prinzipien nachhaltigen Wirtschaftens in Einklang zu bringen“, begründet WeGrow-Gründerin Allin Gasparian die besonderen Vorzüge des Kiri-Baums. Die Motivation, Nachhaltigkeit mit unternehmerischem Erfolg zu verknüpfen, teilt Gasparian mit dem Diplom-Agrarwissenschaftler Peter Diessenbacher. Zusammen gründeten sie 2009 WeGrow als Spin-off des Forschungsbereichs Nachwachsende Rohstoffe der Universität Bonn – und starteten mit der erfolgreichen Teilnahme an dem von der Sparkasse KölnBonn unterstützten Businessplan-Wettbewerb „NUK Neues Unternehmertum Rheinland“ eine nahezu einzigartige holzwirtschaftliche Erfolgsstory.

Martin Gaebler, Sparkassen-Berater im Gründer-Center Bonn, bringt die Förderphilosophie vieler Sparkassen auf einen einfachen Nenner: „Das Geschäftsmodell von WeGrow entspricht dem Wunsch der meisten Verbraucher nach einem nachhaltigen Umgang mit unseren natürlichen Ressourcen. Auch in der Sparkasse KölnBonn gibt es sehr viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die dieses Anliegen teilen. Da mussten wir nicht lange überzeugt werden.“ Heute unterhält WeGrow Plantagen in Deutschland und Spanien. An beiden Standorten wachsen derzeit mehr als 250.000 Bäume der selbst gezüchteten Sorte „NordMax21“, die WeGrow vom Bundessortenamt für 30 Jahre hat schützen lassen. Künftig will WeGrow nicht nur den Holzanbau, sondern auch die Verarbeitung begleiten, denn trotz des Turbowachstums der Bäume dauert es bis zur Holzernte rund fünf Jahre. Und weil WeGrow als junges Unternehmen auch weiter dynamisch wachsen will, gibt es die Möglichkeit, sich an mehreren speziell aufgelegten KiriFonds zu beteiligen – eine grüne Geldanlage, die auf Wachstum durch Wachstum setzt.

17.1. Förderung von Unternehmensgründungen

Die Förderung von Unternehmensgründungen gehört zu den Aufgaben der Sparkassen-Finanzgruppe. Dadurch leisten wir einen wichtigen Beitrag zur regionalen Wirtschaftsentwicklung und zur Schaffung neuer Arbeitsplätze in der Region. Dabei setzen wir sowohl eigene Mittel als auch Refinanzierungen durch Förderbanken des Bundes und der Länder ein. 

Allein mit Geldmitteln aus KfW-Förderprogrammen hat die Sparkassen-Finanzgruppe 2016 insgesamt 4.935 (2015: 5.321) Existenzgründungen finanziert. Die bereitgestellten Kredite belaufen sich auf 652,9 Millionen Euro (2015: 683,0 Millionen Euro). Insgesamt finanzierten wir unter Berücksichtigung weiterer Fördermittel und von Eigenmitteln 10.418 (2015: 10.510) Existenzgründungen im Volumen von 1.358 Millionen Euro (2015: 1.287 Millionen Euro), davon waren 6.832 Neugründungen, 2.652 entfielen auf Übernahmen bestehender Unternehmen. Durch die finanzierten Vorhaben wurden rund 21.000 Arbeitsplätze geschaffen bzw. erhalten.

P12 Förderung von Unternehmensgründungen Anzahl Neuzusagen Volumen in € Anzahl Neuzusagen Volumen in €
Finanzierte Gründungsvorhaben durch Sparkassen 10.418 1.358.403.000 10.510 1.287.000.000
Darunter:
KfW-Förderkredite 4.935 652.927.000 5.321 683.000.000
Davon:
ERP-Gründerkredit Startgeld 2.894 145.804.000
ERP-Gründerkredit Universell 1.745 452.693.000
ERP-Kapital für Gründung 296 54.430.000
Gründungsberatungen Anzahl
Gründungsberatungen gesamt 16.188
Frauen n. e.
Gründer mit Migrationshintergrund n. e.
Gründungen nach Branchen Anzahl
Dienstleistung 4.313
Handel 1.647
Handwerk 1.742
Produktion 353
Freiberufler 1.637
Sonstige 726
Existenzgründungskunden Anzahl
Gesamt 10.418
Neugründungen 6.832
Übernahmen 2.652
Beteiligungen 375
Sonstige 559

17.1. Innovationsförderung

Die Sparkassen-Finanzgruppe unterstützt mittelständische Unternehmen gezielt bei der Entwicklung und Markteinführung innovativer Produkte und Dienstleistungen ebenso wie bei der Realisierung von größeren Innovationsvorhaben. Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der regionalen Unternehmen. Im Jahr 2016 unterstützten wir 88 (2015: 97) Gründungsvorhaben mit Risikokapital (Venture Capital). Die für die Frühphase von den Beteiligungsgesellschaften der Sparkassen bereitgestellten Eigenkapital- und eigenkapitalähnlichen Mittel beliefen sich auf 10,3 Millionen Euro (2015: 10,7 Millionen Euro). Darüber hinaus wurden 87 (2015: 148) Innovationsvorhaben im Volumen von 206,4 Millionen Euro (2015: 325,0 Millionen Euro) aus KfW-Förderprogrammen finanziert.

P13 Innovationsförderung Anzahl Neuzusagen Volumen in € Anzahl Neuzusagen Volumen in €
Förderkredite (Sparkassen-Finanzgruppe) 87 206427000 148 325000000
ERP-Innovationsprogramm 83 204497000
Unternehmerkredit Plus 4 1930000
Eigenkapitalbereitstellung 88 10353000 97 10700000
Venture Capital 88 10353000 97 10.700.000
Gesamt 175 216780000 245 335700000

Bericht an die Gesellschaft 2016

Produkte