Engagement fördern, Profil stärken – Corporate Volunteering | DSGV - Bericht an die Gesellschaft
© DSGV

Soziales

Engagement fördern, Profil stärken

Viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Sparkassen sind ehrenamtlich engagiert in lokalen Vereinen, Initiativen und Organisationen. Die Förderung dieses Engagements macht Sinn und zahlt sich aus – auch für die Nassauische Sparkasse.

Die gezielte Förderung des gesellschaftlichen Engagements von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wird oft unter dem Begriff „Corporate Volunteering“ zusammengefasst. In Sparkassen bedarf es hierfür allerdings sehr oft keiner speziellen Programme. Überall in den Regionen und selbst in den Metropolregionen ist die Einbindung der Beschäftigten einer Sparkasse in das gesellschaftliche und kulturelle Leben des jeweiligen Geschäftsgebiets besonders stark. So werden Vielerorts Freiräume für die Arbeit in Vereinen, Kulturorganisationen oder in der Bildungsarbeit geschaffen und das ehren­amtliche Engagement durch Sachhilfen unterstützt. Auch spezielle Dienstanforderungen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die beispielsweise in der freiwilligen Feuerwehr oder bei Sanitätsnotdiensten engagiert sind, werden mit einer großen Selbstverständlichkeit und möglichst pragmatisch in die Ausgestaltung des Beschäftigungsverhältnisses bei der Sparkasse einbezogen.

Bei der Nassauischen Sparkasse (Naspa) geht die Unterstützung des ehrenamtlichen Engagements von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern noch einen Schritt weiter. Im Rahmen der jährlichen Aktion „50*500“ können sich die Naspa-Mitarbeiter um eine Spende für die Vereine oder Projekte bewerben, in denen sie als Mitglied aktiv tätig sind bzw. für die sie sich engagieren. Die Spende der Sparkasse ist an Bedingungen geknüpft:  Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter müssen mindestens vier Stunden im Monat im Verein tätig sein. Und das Spendengeld – für jeden Verein 500 Euro – muss in ein konkret umzusetzendes Vorhaben fließen, das in der Bewerbung vorgestellt wird. 50 Vereine werden so jedes Jahr durch die gezielte Initiative der Sparkassenmitarbeiter unterstützt.

2010 fand diese Aktion erstmals statt. In den sieben bisher veranstalteten Durchgängen investierte die Naspa gut 175.000 Euro in das Engagement ihrer Mitarbeiter für gemeinnützige Projekte. Vom gesellschaftlichen Engagement der Naspa-Mitarbeiter profitiert auch die Sparkasse selbst, erläutert der Vorstands­vor­sitzende der Naspa, Günter Högner: „Wer sich im Ehrenamt engagiert, übernimmt Verantwortung. Für sich und für andere, im eigenen Umfeld, für die Menschen in der Region. Genau das passt hervorragend zum Profil und zur Rolle der Naspa in der Region: Sparkassen sind Teil der Gesellschaft, in deren Auftrag sie handeln. Sie sind für die Menschen da!“

Die Aktion „50*500“ ist Teil eines ganzen Pakets von Förderungen ehrenamtlichen Engagements: So beteiligt sich die Naspa seit Jahren regelmäßig an den Aktionstagen „Wiesbaden Engagiert!“, „Limburg engagiert sich“ und dem „Aktionstag Ehrensache“. Im Aktionszeitraum stellen ortsansässige Unternehmen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter frei, um gemeinnützige Projekte zu realisieren. Diese sind dabei meist ganz praktisch und pragmatisch gestaltet: Es geht um die Instandsetzung oder Erneuerung von Kinderspielplätzen, Schulhöfen und Klassenräumen, um Gartenarbeiten in Hospizen oder Seniorenheimen oder um den Bau von Insektenhotels für Naturschutzprojekte. Ganz bewusst geht es darum, den Tag für alle Beteiligten zu einem Erlebnis zu machen, das in Erinnerung bleibt. Gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen, soll Spaß und Freude bringen. So werden auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an die Idee des ehrenamtlichen Engagements herangeführt, die bislang wenig damit zu tun hatten – und leben ganz nebenbei einen Aspekt aus der Gründungsidee der Sparkassen vor, nämlich den, aktiv in der Region und zum Wohle der Region zu wirken. Deshalb ist die Naspa auch als Sponsor und Koordinator an der Durchführung der Aktionstage beteiligt.

2.1. Förderung sozialer Projekte

Der Erfolg unserer auf die Region konzentrierten Geschäftstätigkeit ermöglicht die umfangreiche Finanzierung oder Förderung regionaler sozialer Einrichtungen. Wir unterstützen vielfältige Initiativen und Projektträger in den Regionen, die mit den von uns zur Verfügung gestellten Mitteln eine Vielzahl von Angeboten bereitstellen. Viele Menschen können so in Notlagen dringend benötigte Hilfe in ihrer unmittelbaren Nähe in Anspruch nehmen. Darüber hinaus fördern wir auch Projekte im Bereich Gesundheit und Gesundheitsprävention für Menschen aller Altersgruppen. Insgesamt wurden im Berichtsjahr 81,5 Millionen Euro für soziale Zwecke von den Instituten der Sparkassen-Finanzgruppe in den Regionen bereitgestellt. Mit diesem Engagement für den Erhalt oder die Weiterentwicklung sozialer Strukturen bzw. Angebote unterstützen wir zugleich die Kommunen bei der Bewältigung wichtiger gesellschaftlicher Aufgaben.

87 Stiftungen der Sparkassen-Finanzgruppe fördern schwerpunktmäßig soziale Projekte. Sie schütteten dafür 11,9 Millionen Euro aus.

Bericht an die Gesellschaft 2016

Initiativen